Letzte Aktualisierung: 14.06.2018

Buchreihen > Gesellschaft - Entwicklung - Politik > GEP8: Nord-Süd-Beziehungen. Kolonialismen und Ansätze zu ihrer Überwindung
GEP8: Nord-Süd-Beziehungen. Kolonialismen und Ansätze zu ihrer Überwindung

"Nord-Süd-Beziehungen" sind eine ebenso gängige wie irreführende Bezeichnung für die ungleiche internationale Arbeitsteilung. Durch den scheinbar neutralen Begriff werden die herrschenden Machtverhältnisse tatsächlich nur verschleiert. Im Ansprechen und Aufdecken verborgener Machtbeziehungen löst sich Nord-Süd aus seiner geographischen Verortung und wird zum Inbegriff eines auf Ungleichheit basierenden und stets neue Ungleichheit hervorbringenden Dominanz- und Abhängigkeitsverhältnisses. Ein solches findet sich in der Geschichte nicht nur zwischen den europäischen Kolonialmächten und dem Süden, sondern auch im Verhältnis der europäischen Großmächte zu den inneren Kolonien in Ost- und Südosteuropa. "Nord-Süd-Beziehungen" existieren so gesehen weltweit und auf jeder räumlichen Ebene, von der lokalen bis zur globalen.


Autor:  Birgit Englert / Ingeborg Grau / Andrea Komlosy (Hg.)
Buchverlag:  Mandelbaum
ISBN:  3-85476-170-8
Preis:  ¤ 16,80
Erscheinungsjahr:  2006
Erscheinungsort:  Wien
Buchreihen > Gesellschaft - Entwicklung - Politik > GEP8: Nord-Süd-Beziehungen. Kolonialismen und Ansätze zu ihrer Überwindung
Buchreihen
Bücher, die im Buchhandel vergriffen und auch bei uns nicht mehr erhältlich sind, können bei uns als PDF bezogen werden (Preis auf Anfrage). 

Impressum