Letzte Aktualisierung: 27.11.2017

Buchreihen > Edition Weltregionen > EWR16: Ostsee 700-2000
EWR16: Ostsee 700-2000

Im Band "Ostsee 700 - 2000" wird ein sich weit erstreckendes Gebiet behandelt, das über die Nordsee und den Atlantik sowie die Ströme der osteuropäischen Ebene früh in den Welthandel eingebunden war. Seine ethnische, staatliche, religiöse und kulturelle Vielfalt lässt den Raum in verschiedene "Welten" zerfallen. Die tiefgrünen Wälder des Nordens gehören ebenso dazu wie die gelben Roggenfelder Polens, die blaue Flachsblüte Litauens und Millionenstädte wie Sankt Petersburg, Riga oder Stockholm. Das "Mare balticum" fungiert dabei einem Binnenmeer gleich als Bindeglied.

Die Ostsee als Handelsweg führte kurische und wikingische Händler in den Atlantikraum, die Hanse bis Nowgorod und holländische und englische Frachtfahrer durch den Sund, um schwedisches Holz, russisches Eisen, belorussischen Hanf und polnisches Getreide für das wachsende Gewerbe nach Nordwesteuropa zu holen. Heute dient das Meer als Transportweg vor allem für russisches Öl und Gas. Der Osten und die Länder am Südufer blieben als Exporteure von Rohstoffen oder billiger Arbeitskraft halbperipher. Ganz neue Verhältnisse brachte das sowjetische Modell nachholender Entwicklung, das nach dem Zweiten Weltkrieg auch auf das Baltikum, Polen und die DDR übertragen wurde.

In der Staatengeschichte wechseln imperiale und zentralistische (z.B. schwedische oder russische) Herrschaft mit Unionsbildungen (z.B. der Union der skandinavischen Königreiche in Kalmar oder der Union von Polen und Litauen in Krewo) sowie nationalstaatlicher Verfasstheit ab. Hanse und Deutscher Orden, schwedische und polnische Könige und russische Zaren konkurrierten um politische Macht und ökonomischen Zugriff auf die Erträge, die die Ostseeanrainer erwirtschafteten.

Der deutsche Versuch, alle Menschen an der Ostsee zu Kollaborateuren oder Arbeitssklaven zu machen, wurde 1945 im Bündnis von UdSSR und Westmächten abgewehrt - allerdings erst nachdem ein Genozid an den Juden verübt worden war. Das Ende der sowjetischen Herrschaft kam nach deren Zusammenbruch 1988/91. Heute bestehen überall Nationalstaaten. Mit Ausnahme von Russland (und dem Kaliningrader Gebiet) gehören alle Länder rund um die Ostsee der Europäischen Union an.



Autor:  Andrea Komlosy, Hans Heinrich Nolte, Imbi Sooman
Buchverlag:  Promedia
ISBN:  978-3-85371-276-4
Preis:  für AbonnentInnen der Beiträge: ¤ 20,- (exklusiv Versand)
Erscheinungsjahr:  2008
Erscheinungsort:  Wien
Leseprobe:  EWR16Inhalt
Leseprobe:  EWR16_Einführung
Leseprobe:  Wette
Buchreihen > Edition Weltregionen > EWR16: Ostsee 700-2000
Buchreihen
Bücher, die im Buchhandel vergriffen und auch bei uns nicht mehr erhältlich sind, können bei uns als PDF bezogen werden (Preis auf Anfrage). 

Impressum