[VGS | Organisation | Beiträge | HSK | Querschnitte | Weltregionen | GEG | Leseproben | Vorschau | Suche | Bestellung]

Gerald Faschingeder/Franz Kolland/Franz Wimmer

Vorwort zu Kultur als umkämpftes Terrain. Paradigmenwechsel in der Entwicklungspolitik?

HSK/IE 21: Kultur als umkämpftes Terrain. Paradigmenwechsel in der Entwicklungspolitik? Gerald Faschingeder/Franz Kolland/Franz Wimmer (Hg.) Promedia/Südwind: Wien 2003 (Historische Sozialkunde/IE 21).

Die ersten Pläne, ein Buch zu Kultur und Entwicklung herauszugeben, beschäftigten den Mattersburger Kreis für Entwicklungspolitik an den österreichischen Universitäten schon in den frühen 1990er-Jahren. Kultur galt als ein Thema, das immer wieder die ansonsten verbreiteten Zugänge zu Fragen der internationalen Entwicklung und der Entwicklungszusammenarbeit in Frage zu stellen vermochte. Doch was war es nun, was diesen kulturellen Faktor ausmachte? Jede nähere Auseinandersetzung mit der Thematik hinterließ den Eindruck der Unklarheit und Unfassbarkeit des Kulturellen. Auch die begriffliche Festlegung wollte nicht gelingen, war doch Kultur das eine Mal ein ganz bestimmter Teil der gesellschaftlichen Realität, ein anderes Mal aber alles, was das Gesellschaftliche überhaupt ausmachte.
Ende der 1990er-Jahre unternahmen zwei der Herausgeber, Gerald Faschingeder und Franz Kolland, den Versuch, einige interessante Beiträge zur laufenden Diskussion in einer eigenen Nummer des Journals für Entwicklungspolitik (JEP 1/2000) herauszugeben. Die Qualität der Beiträge überzeugte nun davon, dass es möglich ist und durchaus Sinn macht, zum Thema Kultur und Entwicklung zu publizieren, ohne in obskuren Irrationalismus abzuschweifen oder in die Falle der Identitätspolitik zu tappen.
In weiterer Folge stieß Franz Wimmer, der sich seit Jahren mit Fragen der interkulturellen Philosophie befasst und mit der Zeitschrift polylog ein eigenes Forum für interkulturell betriebenes Philosophieren geschaffen hat, zur Herausgeberrunde. Wenn auch im vorliegenden Band kein Beitrag von seiner Seite vorliegt, so sei doch an dieser Stelle darauf aufmerksam gemacht, dass er in Kürze ein Buch zur Frage der interkulturellen Philosophie publizieren wird.
Zuletzt möchten wir all jenen danken, die - unhonoriert, wie in diesem Forschungsgebiet üblich - Beiträge für diesen Sammelband verfasst und zur Verfügung gestellt haben.

Wir wünschen eine interessante Lektüre!

Gerald Faschingeder, Franz Kolland, Franz Wimmer

 

Leseproben:

Erich Pilz: Verwestlichung, kulturelle Renaissance, Globalisierung

 

HSK/IE 21: Kultur als umkämpftes Terrain. Paradigmenwechsel in der Entwicklungspolitik? Gerald Faschingeder/Franz Kolland/Franz Wimmer (Hg.) Promedia/Südwind: Wien 2003 (Historische Sozialkunde/IE 21).


[VGS | Organisation | Beiträge | HSK | Querschnitte | Weltregionen | GEG | Leseproben | Vorschau | Suche | Bestellung]