[VGS | Organisation | Beiträge | HSK | Querschnitte | Weltregionen | GEG | KuK | EIA | Leseproben | Vorschau | Suche | Bestellung]

@@@Kommentierte Literaturliste@@@

Internetveröffentlichung zu: Beiträge zur historischen Sozialkunde. Nr. 1/03. 33. Jg.

Kommentierte Literatur zum Thema
NS-Zwangsarbeit und "Entschädigung"


Vorbemerkung: Die folgende Auswahlbibliografie, die keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt, umfasst in erster Linie Titel, die Österreich bzw. Zwangsarbeit in der Landwirtschaft betreffen. Darüber hinaus wurden neben Überblicksdarstellungen auch Titel über einzelne Aspekte von NS-Zwangsarbeit aufgenommen.

Überblickswerke zur NS-Zwangsarbeit

U. HERBERT, Geschichte der Ausländerbeschäftigung in Deutschland 1880 bis 1980. Saisonarbeiter, Zwangsarbeiter, Gastarbeiter. Berlin-Bonn 1986.
Einführung in die Thematik und die Debatte um die Beschäftigung von ausländischen Arbeitskräften in Deutschland

U. HERBERT (Hg.), Europa und der "Reichseinsatz". Ausländische Zivilarbeiter, Kriegsgefangene und KZ-Häftlinge in Deutschland 1938-1945. Essen 1991.
Sammelband zu unterschiedlichen nationalen Gruppen von ZwangsarbeiterInnen in Industrie, Landwirtschaft sowie KZ-Häftlingen, unter anderem mit den Beiträgen über ausländische Arbeitskräfte und KZ-Häftlinge in der "Ostmark" (F. Freund/B. Perz) und ZwangsarbeiterInnen in der deutschen Landwirtschaft (J. Lehmann)

U. HERBERT, Fremdarbeiter. Politik und Praxis des "Ausländer-Einsatzes" in der Kriegswirtschaft des Dritten Reiches. Bonn 21999.
Richtungsweisende und grundlegende Standardpublikation mit chronologischer Gliederung mit dem Schwerpunkt auf Zwangsarbeit in der Industrie

M. SPOERER, Zwangsarbeit unter dem Hakenkreuz, Ausländische Zivilarbeiter, Kriegsgefangene und Häftlinge im Deutschen Reich und im besetzten Europa 1939-1945. Stuttgart-München 2001.
Standardliteratur mit einer aspektorientierten Gliederung des Themas, die auch für ein breiteres Publikum lesbar ist

E. TÁLOS u.a. (Hg.), NS-Herrschaft in Österreich. Ein Handbuch. Wien 2000.
Standardwerk zur österreichischen Geschichte 1938 bis 1945, unter anderem mit Beiträgen über den Zwangsarbeitseinsatz in verschiedenen Wirtschaftszweigen (F. Freund/B. Perz) und in der Landwirtschaft (E. Langthaler)

Berichte der Historikerkommission der Republik Österreich über NS-Zwangsarbeit
(im WorldWideWeb veröffentlicht unter http://www.historikerkommission.gv.at)

F. FREUND/B. PERZ, Die Zahlenentwicklung der ausländischen Zwangsarbeiter und Zwangsarbeiterinnen auf dem Gebiet der Republik Österreich 1939-1945. Wien 2000.
Darstellung der Anzahl und Zusammensetzung der ZwangsarbeiterInnen auf österreichischem Gebiet, überwiegend auf der Grundlage amtlicher Statistiken aus der NS-Zeit

E. HORNUNG/E. LANGTHALER/S. SCHWEITZER, Zwangsarbeit in der Landwirtschaft in Niederösterreich und im nördlichen Burgenland. Wien 2003.
Untersuchung der Arbeits- und Lebensverhältnisse ausländischer ZwangsarbeiterInnen in der Landwirtschaft in Niederdonau auf der Grundlage von Archivdokumenten, Statistiken und ausführlichen Interviews mit BiografInnen aus Polen, der Sowjetunion, Frankreich, Ungarn und Österreich

S. KARNER u.a. (Hg.), Zwangsarbeit in der Land- und Forstwirtschaft auf dem Gebiet Österreichs 1939-1945. Graz 2003.
Studie über den Zwangsarbeitseinsatz in der Land- und Forstwirtschaft in der Steiermark, Kärnten, Oberösterreich, Tirol, Salzburg, Vorarlberg und im südlichen Burgenland

M. SPOERER, Schätzung der Zahl der im Jahr 2000 überlebenden Personen, die auf dem Gebiet der Republik Österreich zwischen 1939 und 1945 als Zwangsarbeiter und Zwangsarbeiterinnen eingesetzt waren. Wien 2000.
Statistische Berechnung der Zahl der gegenwärtig lebenden ZwangsarbeiterInnen auf österreichischem Gebiet als Grundlage der "Entschädigungs"-Gesetzgebung

Studien zu einzelnen Aspekten von NS-Zwangsarbeit

H. BORIES-SAWALA, Franzosen im "Reichseinsatz". Deportation, Zwangsarbeit, Alltag. Erfahrungen und Erinnerungen von Kriegsgefangenen und Zivilarbeitern, 3 Bde. Frankfurt a. M. u.a. 1996.
Untersuchung zum Einsatz von französischen Kriegsgefangenen und ZivilarbeiterInnen auch auf der Basis von Oral History

E. BRUCKMÜLLER u.a., Geschichte der österreichischen Land- und Forstwirtschaft im 20. Jahrhundert. Band 1: Politik, Gesellschaft, Wirtschaft. Wien 2002.
E. BRUCKMÜLLER/E. HANISCH/R. SANDGRUBER (Hg.), Geschichte der österreichischen Land- und Forstwirtschaft im 20. Jahrhundert. Band 2: Regionen, Betriebe, Menschen. Wien 2003.
Standardwerk zur österreichischen Agrargeschichte im 20. Jahrhundert, das in mehreren Beiträgen auch auf die NS-Zwangsarbeit in der Landwirtschaft im Bundesgebiet (E. Hanisch, R. Sandgruber, N. Weigl) und in einzelnen Regionen (E. Langthaler, L. Prickler/H. Brettl, W. Meixner u.a.) eingeht

DOKUMENTATIONSARCHIV DES ÖSTERREICHISCHEN WIDERSTANDES (Hg.), Widerstand und Verfolgung in Niederösterreich 1934-1945. 3 Bände. Wien 1987.
Reichhaltige Sammlung von Dokumenten, unter anderem über Widerstand und Verfolgung von ZwangsarbeiterInnen, mit zahlreichen Fachkommentaren, darunter auch über das Arbeitserziehungslager Oberlanzendorf (H. Arnberger) (ähnliche Dokumentationen liegen auch über andere österreichische Bundesländer vor)

T. FRANKENBERGER, Wir waren wie Vieh. Lebensgeschichtliche Erinnerungen ehemaliger sowjetischer Zwangsarbeiterinnen. Münster 1997.
Studie, die auf der Auswertung exemplarischer lebensgeschichtlicher Erzählungen von sowjetischen ZwangsarbeiterInnen basiert

W. GRUNER, Zwangsarbeit und Verfolgung. Österreichische Juden im NS-Staat 1938-1945. Innsbruck-Wien-München 2000.
Studie zur Zwangsbeschäftigung österreichischer Juden und Jüdinnen bei öffentlichen und privaten Firmen

G. HAUCH, Ostarbeiterinnen. Vergessene Frauen und ihre Kinder, in: F. Mayerhofer/W. Schuster (Hg.), Nationalsozialismus in Linz. Linz 2001, S. 1271-1310.
Untersuchung der frauenspezifisch diskriminierenden Behandlung von schwangeren sowjetischen Arbeiterinnen und ihrer Kinder in Oberösterreich

G. LOTFI, KZ der Gestapo. Arbeitserziehungslager im Dritten Reich. Stuttgart-München 2000.
Geschichte der bislang wenig erforschten Arbeitserziehungslager als Zwangsinstrument des nationalsozialistischen Terrors

G. SCHWARZE, Kinder, die nicht zählten. Ostarbeiterinnen und ihre Kinder im Zweiten Weltkrieg. Essen 1997.
Untersuchung der Diskriminierungen von Zwangsarbeiterinnen aus der Sowjetunion und ihrer Kinder im Hinblick auf Schwangerschaften und die Behandlung nach der Geburt

S. SZITA, Verschleppt Verhungert Vernichtet. Die Deportation von ungarischen Juden auf das Gebiet des annektierten Österreich 1944-1945. Wien 1999.
Untersuchungen zur wenig bekannten Situation der zum Arbeitseinsatz ins Reich deportierten ungarischen Juden und Jüdinnen

Lokal- und Regionalstudien zur NS-Zwangsarbeit
Th. BAUER, Nationalsozialistische Agrarpolitik und bäuerliches Verhalten im Zweiten Weltkrieg. Eine Regionalstudie zu ländlichen Gesellschaft in Bayern. Frankfurt a. M. 1996.
Regionalstudie mit Hauptaugenmerk auf den bäuerlichen Arbeits- und Lebensverhältnissen, die auch den Einzeleinsatz ausländischer Arbeitskräfte in der Landwirtschaft behandelt

J. BOHMBACH, "… zu niedriger Arbeit geboren …". Zwangsarbeit im Landkreis Stade 1939-1945. Stade 1995.
Regionalgeschichtliche Untersuchung zum Einsatz von ZwangsarbeiterInnen in verschiedenen Wirtschaftszweigen

D. CREYDT, Zwangsarbeit für Rüstung, Landwirtschaft und Forsten im Oberwesergebiet 1939-1945. Braunschweig 1995.

Regionalgeschichtliche Untersuchung zum Einsatz von ZwangsarbeiterInnen in verschiedenen Wirtschaftszweigen

U. DANKER u.a. (Hg.), "Ausländereinsatz in der Nordmark." Zwangsarbeitende in Schleswig-Holstein 1939-1945. Bielefeld 2001.
Umfangreiche Untersuchung über den Zwangsarbeitseinsatz in verschiedenen Wirtschaftszweigen, unter anderem in der Landwirtschaft

G. FREITAG, Zwangsarbeiter im Lipper Land. Der Einsatz von Arbeitskräften aus Osteuropa in der Landwirtschaft Lippes 1939-1945. Bochum 1996.
Regionalhistorische Studie zu Arbeitskräften in der Landwirtschaft aus Polen und der Sowjetunion

F. FREUND/B. PERZ, Das KZ in der "Serbenhalle". Zur Kriegsindustrie in Wiener Neustadt, Wien 1987.
F. FREUND, Arbeitslager Zement. Das Konzentrationslager Ebensee und die Raketenrüstung, Wien 1989.
B. PERZ, Projekt Quarz. Steyr-Daimler-Puch und das Konzentrationslager Melk. Wien 1991.
Frühe und wegweisende Pionierstudien über den Zwangsarbeits-Einsatz von KZ-Häftlingen auf österreichischem Gebiet

B. HERLEMANN, "Der Bauer klebt am Hergebrachten." Bäuerliche Verhaltensweisen unterm Nationalsozialismus auf dem Gebiet des heutigen Landes Niedersachsen. Hannover 1993.
Regionalgeschichtliche Untersuchung zu den Lebenswelten der ländlichen Bevölkerung im "Dritten Reich" unter Berücksichtigung des Zwangsarbeitseinsatzes von AusländerInnen

I. KORNECK, "Fremdarbeiter/innen" in der Landwirtschaft. Der Einsatz ausländischer Arbeitskräfte während des Zweiten Weltkrieges am Beispiel des n.ö. Weinviertels. Wien Dipl. Arb. 1992.
Geschlechter- und regionalgeschichtliche Diplomarbeit zur Situation von ausländischen Frauen und Männern im Zwangsarbeitseinsatz in Niederösterreich

D. MÜNKEL, Nationalsozialistische Agrarpolitik und Bauernalltag. Frankfurt a. M.-New York 1996.
Studie zum Alltag der ländlichen Bevölkerung im Nationalsozialismus im Landkreis Stade unter Einbeziehung des Zwangsarbeitseinsatzes in der Landwirtschaft

O. RATHKOLB (Hg.), NS-Zwangsarbeit: Der Standort Linz der "Reichswerke Hermann Göring AG Berlin" 1938-1945, 2 Bände. Wien-Köln-Weimar 2001.
Sammelband von unterschiedlichen Teilstudien über die Situation der ZwangsarbeiterInnen in den Hermann-Göring-Werken in Linz, unter anderem mit Beiträgen über (auto-)biografische Sichtweisen auf der Grundlage von Interviews mit tschechischen, ukrainischen, polnischen und italienischen ZeitzeugInnen (K. Fallend), über die geschlechtspezifische Diskriminierung der ausländischen Arbeiterinnen im Allgemeinen, den Umgang mit schwangeren Frauen im Besonderen (G. Hauch) und den Arbeits- und Lebensbedingungen von KZ-Häftlingen als Beschäftigte der Reichswerke "Hermann Göring" (B. Perz)

M. RUFF, Um ihre Jugend betrogen. Ukrainische Zwangsarbeiter/innen in Vorarlberg 1942-1945. Bregenz 1997.
Regionalhistorische Untersuchung auf der Grundlage von Interviews mit ehemals ukrainischen ZwangsarbeiterInnen

P. RUGGENTHALER, "Ein Geschenk für den Führer". Sowjetische Zwangsarbeiter in Kärnten und der Steiermark 1942-1945. Graz 2001.
Regionalhistorische Untersuchung zum Zwangsarbeitseinsatz von SowjetbürgerInnen mit Berücksichtigung der Landwirtschaft

J. E. TROJER, Hitlerzeit im Villgratental. Verfolgung und Widerstand in Osttirol. Innsbruck 1992.
Lokalhistorische Untersuchung einer Gemeinde in Osttirol 1938-1945 mit zahlreichen Fallbeispielen zum Umgang mit ausländischen Arbeitskräften

.......zurück zum Seitenanfang

zusammengestellt von: Ela Hornung / Ernst Langthaler / Sabine Schweitzer, Jänner 2003


Internetveröffentlichung zu: Beiträge zur historischen Sozialkunde. Nr. 1/03. 33. Jg.
[VGS | Organisation | Beiträge | HSK | Querschnitte | Weltregionen | GEG | KuK | EIA | Leseproben | Vorschau | Suche | Bestellung]